Bei uns ist was im Busch

Die ursprüngliche Idee zu dieser kleinen, aber feinen schulinternen Veranstaltungsreihe war, den Mitgliedern des Freundeskreises in Form einer attraktiven Darbietung mit Bewirtung DANKE zu sagen. Mit dem Trio Nessel/Steegmüller/Buchta waren am 8.11.2019 drei Profimusiker zu Gast, die Klassiker der Popgeschichte von Sting bis a-ha in überraschenden akustischen Arrangements präsentierten. Im zweiten Set wurde Leadsänger Dominik Steegmüller von seiner Frau und unserer Kollegin Julia Rivas sängerisch unterstützt.

Es war ein toller, unvergesslicher Abend!

Beiträge

„Bei uns ist was im Busch“

Am 8. November 2019 kam es zu einer Fortsetzung der Veranstaltungsreihe des Freundeskreises der Wilhelm-Busch-Schule mit dem Titel „Bei uns ist was im Busch“. Auf diese Art soll für Mitglieder des Freundeskreises eine Würdigung ihres Engagements erfolgen und gleichzeitig ein breiteres Publikum angesprochen werden. Der finanzielle Erlös fließt wieder in die Kasse des Fördervereins zurück und kommt so den Schüler*inneninnen und Schüler*innenn zu Gute.

Dieses Mal war im Foyer der Schule ein Wohnzimmerkonzert mit dem Trio Nessel / Steegmüller / Buchta zu hören. Dabei handelte es sich um drei Berufsmusiker, unter Leitung von Leadsänger Dominik Steegmüller.
Im zweiten Set wurde er von unserer Kollegin und seiner Ehefrau Julia Rivas gesanglich unterstützt und ergänzt. Es kamen bekannte Songs in teils überraschendem akustischen Gewand zu Gehör. Das Arrangement des allseits bekannten „Take on me“ der norwegischen Gruppe a-ha stellte für diese Besetzung (Gitarre, Schlagzeug, Gesang) eine Herausforderung dar. Das Ergebnis konnte mehr als überzeugen. Das weitere Spektrum wurde von Klassikern wie „Englishman in New York“ oder „Fragile“ von Sting bis zu aktuellen Popsongs gespannt. Dominik Steegmüller wusste mit seinen launigen Ansagen und seiner wandlungsfähigen, ausdrucksvollen Soulstimme das Publikum in Bann zu ziehen, besonders auch im Duo mit seiner Frau Julia. Das Trio war bestens aufeinander eingespielt und verbreitete gute Laune, die schnell aufs Publikum übersprang. Es wurde heftig mit den Füßen gewippt und mitgesungen. Für das leibliche Wohl hatten viele fleißige Hände im Vorfeld ein ansprechendes Fingerfood-Buffet vorbereitet.

Insgesamt war es ein kurzweiliger, stimmungsvoller Abend, der Spaß gemacht hat und nach Fortsetzung ruft.

150 Jahre Max und Moritz

Im Schuljahr 2015/16 starteten wir mit der Idee, für den Freundeskreis eine Abendveranstaltung anzubieten.

Dem populären Huub Dutch-Duo ist es mühelos gelungen, uns einen sehr ungewöhnlichen, vergnüglichen Abend zu präsentieren.

Hier die Einladung dazu:

 

 

Skip to content