Die Spieleausleihe

Die Spieleausleihe findet in jeder Hofpause auf dem großen Schulhof statt. Geöffnet ist sie für Schüler/innen aller Klassen. Organisiert wird sie von den Schüler/innen Schülern der Klassenstufe 6.

Die Spieleausleihe versteht sich als ein Angebot im Rahmen der „bewegten Pause“. In einem Häuschen befinden sich die unterschiedlichsten Spielgeräte: verschiedene Bälle, Tischtennisschläger, Springseile, Gummitwist, Balancierstelzen, Hula-Hoop-Reifen, Geschicklichkeitsspiele und vieles mehr. Bei der Grundausstattung wurden die Wünsche der Schüler berücksichtigt. In der Pause können sich die Schülerinnen und Schüler gegen Abgabe ihres Spieleausleihe-Ausweises Geräte ausleihen und alleine oder in der Gruppe ihrem Bewegungsdrang nachkommen, ihre Geschicklichkeit trainieren und so von der „Kopfarbeit“ im Unterricht abschalten. Sie werden damit auf spielerische Weise zur Bewegung motiviert.

Zum Ablauf der Spieleausleihe sind folgende Punkte wichtig:

  • Die Spieleausleihe wird jeden Tag von 2 Schüler/innen der Klasse 6 betreut.
  • Mit Beginn der Hofpause können sich die Schüler/innen etwas ausleihen. Sie müssen hierfür ihren Spieleausleihe-Ausweis (Foto mit Name & Klasse) abgeben. Diesen erhalten sie zu Schuljahresbeginn von ihrem Klassenlehrer. Der Ausweis wird zu dem Foto des ausgeliehenen Spielgeräts gehängt. Wenn das Spielgerät zurückgeben wird, erhält der Schüler/die Schülerin den Ausweis zurück.
  • Es gibt Regeln für die Spieleausleihe.

Für die Klassenstufe 6 ergeben sich aus dem Projekt Spieleausleihe zahlreiche Lernfelder:

  • Regeln erstellen, auf deren Einhaltung achten, über Konsequenzen diskutieren und diese bei Bedarf einsetzen
  • Inventar-, Wunsch- und Einkaufslisten erstellen, hierfür Preise recherchieren, Entscheidungen treffen und einkaufen gehen
  • Verantwortung übernehmen (für die Spiel- und Sportgeräte sowie im zuverlässigen Dienst in der Ausleihe)