Sarah- Wiener- Kochen

Seit 2009 läuft unser Sarah-Wiener-Projekt mit großem Erfolg und ist inzwischen zu einem festen Pfeiler unseres Profilbausteins „Gesund Leben“ geworden.

Das Projekt wird in den jeweiligen 7. Klassen mit drei Wochenstunden durchgeführt und durch zwei Lehrkräfte betreut. Als Zielsetzung formuliert die Stiftung  'für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen'.
Die Produkte werden von einem privaten Sponsor der Stiftung finanziert, so dass wir auch Vollkorn- und Bioprodukte einkaufen können.
Immer wieder machen wir die Erfahrung, dass diese Vollwert- und Bioprodukte bei unseren Schülern gut ankommen.
Neben der Zubereitung von Mahlzeiten gehören auch Geschmacksspiele und die Wissensvermittlung dazu. Die Schüler lernen zum Beispiel etwas zum Thema Nachhaltigkeit.
Auch dem anschließenden gemeinsamen Essen kommt eine hohe Bedeutung zu. Die SchülerInnen werden ermuntert Unbekanntes auszuprobieren und Gewohnheiten zu hinterfragen, z.B. Kräuterwürze statt stark salzen.
Auch Tischsitten sind ein wichtiges Thema.
Die Rezepte der Stiftung sind sehr abwechslungsreich und werden von uns auf die jeweiligen Voraussetzungen und Vorlieben der Klassen abgestimmt.
Sie reichen von Gemüsesuppe und Ratatouille zu komplizierten Abläufen wie Putenspieße mit Couscous, Apfelpfannkuchen bis zu den Highlights Pizza, Spaghetti mit Tomatensoße und selbst zubereiteten Hamburgern.
Die Schüler nehmen zusätzlich an einer Fahrt zu einem Bio-Bauernhof teil. Dabei lernen sie nicht nur wie Tiere auf dem Bauernhof leben, sondern sie erfahren auch, wie die Lebensmittel erzeugt werden.

mhmmm...lecker...