Einschulung an der Wilhelm- Busch- Schule

Die Einschulung der neuen Erstklässler findet immer am Montag in der zweiten Schulwoche statt.

In der ersten Schulwoche bereiten Schüler der Grundstufe die Feier für die Erstklässler vor. Es werden Dekoration oder kleine Willkommensgeschenke gebastelt, ein Lied eingeübt oder ein kleines Theaterstück aus dem vergangenen Schuljahr geprobt.

Am Tag der Einschulung werden die Erstklässler mit ihren Eltern und Angehörigen im Rundraum empfangen.
Vor dem Rundraum besteht die Möglichkeit sich mit der Schultüte von einer Lehrerin der WBS fotografieren zu lassen.
Nach der offiziellen Begrüßung durch den Schulleiter und den Programmbeiträgen der Grundstufe, erhalten die Erstklässler die Gelegenheit ihre neue Lehrerin in einer ersten Schulstunde kennen zu lernen. Dazu begleiten die Eltern ihre Kinder bis zum Klassenzimmer und verabschieden sich dann, um im Lehrerzimmer von der Schulleitung über wichtige Rahmenbedingungen an der Wilhelm- Busch- Schule informiert zu werden. Nach ca. einer halben Stunde werden die Erstklässler wieder von ihren Eltern abgeholt.

In den ersten Schulwochen hat die 1. Klasse einen reduzierten Stundenplan (drei Stunden pro Tag), der langsam bis zu den Herbstferien schrittweise gesteigert wird.

Es hat sich in den letzten Jahren bewährt, eine Patenklasse für die neuen Schüler zu wählen. Die Paten begleiten die Erstklässler in den ersten Wochen z.B. auf den Pausenhof oder auf die Toilette und sind neben den Lehrern zusätzliche Ansprechpartner für die Kinder.