Betriebspraktika

Um den Übergang von der Förderschule in eine berufsvorbereitende Maßnahme oder eine Berufsausbildung zu erleichtern werden jeweils in Klasse 8 und Klasse 9 zweiwöchige Betriebspraktika durchgeführt. Das Praktikum in Klasse 8 findet i. d. R im 2. Schulhalbjahr statt. Das Praktikum in Klasse 9 wird mit den Berufsschulen und allen Mannheimer Förderschulen abgesprochen und findet i. d. R. kurz vor/nach den Herbstferien statt. In enger Kooperation mit dem Förderband werden in einer Vorbereitungsphase vor der Praktikumsplatzsuche Themen wie eigene Stärken und Interessen, allgemeine Anforderungen der Arbeitswelt, spezifische Anforderungen bestimmter Berufsfelder etc. intensiv bearbeitet.

Die Schülerinnen und Schüler suchen selbständig die Praktikumsplätze, bei Bedarf werden sie hierbei durch Eltern, die Klassenlehrer oder das Förderband unterstützt.

Während des Praktikums werden die Schüler ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend durch den Klassenlehrer betreut. In dieser Durchführungsphase sollen erste reale Erfahrungen in unterschiedlichen Erwerbsfeldern mit unterschiedlichen Arbeitsanforderungen, Arbeitsplätzen und Arbeitsmitteln gesammelt werden.

In einer Nachbereitungsphase dokumentieren und präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Informationen und Erkenntnisse aus den Praktika.

Stärken, Fähigkeiten, aber auch Grenzen sollen für die Schülerinnen und Schüler erlebbar werden.

Diese Erkenntnisse bilden eine Grundlage für Gespräche mit Eltern, Mitarbeitern des Förderbandes, Vertretern der Agentur für Arbeit, gegebenenfalls dem Integrationsfachdienst für die weitere individuelle Planung von berufsvorbereitenden Maßnahmen.